Ducati – Umsatz und Verkäufe steigen weiter

Das Geschäftsjahr 2016 war ein weiteres, erfolgreiches Jahr für Ducati: der zum Audi Konzern zugehörige Motorradhersteller lieferte weltweit 55.451 Motorräder an Kunden aus, was einen weiteren Verkaufsrekord in sieben aufeinanderfolgenden Jahren darstellt (+1,2%; 642 Fahrzeuge mehr als 2015). Das Ergebnis stellt mit 731 Millionen Euro Umsatz einen Zuwachs von 4,1% im Vergleich zu 2015 (702 Millionen Euro) dar. Im Geschäftsjahr 2016 trug Ducati 51 Millionen Euro Operatives Ergebnis (2015: 54 Millionen Euro) bei einer Umsatzrendite von 7% zum Operativen Ergebnis des Audi-Konzerns bei.

Die Zahlen wurden heute während der Jahrespressekonferenz der AUDI AG in Ingolstadt vorgestellt, bei der Ducati das Segment Motorräder des Audi-Konzerns repräsentiert.

“Die kontinuierliche Verbesserung unserer Modellpalette im Hinblick auf Qualität und technische Ausstattung sowie die konstante Weiterentwicklung unseres Händlernetzes – also unsere Investitionen in unsere Produkte, Qualität und Kunden – halten die Firma weiter auf Wachstumskurs“, erklärt Claudio Domenicali, Chief Executive Officer der Ducati Motor Holding. „Dies erlaubt uns, optimistisch in die Zukunft zu schauen, wohlwissend, dass wir in die richtige Richtung arbeiten”.

„Ducati bleibt auf einem profitablen Wachstumskurs“, so Dr. André Stoffels, Chief Financial Officer der Ducati Motor Holding. „2016 festigten wir die positiven Ergebnisse der letzten Jahre. Das Unternehmen investiert weiter in neue Produkte und Technologien. Daher rechnen wir sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis mit weiterem Wachstum.“

Die europäischen Märkte leisteten einen signifikanten Beitrag zur Geschäftsentwicklung, viele von ihnen wuchsen 2016 im zweistelligen Bereich. In Italien stieg der Absatz um 20%, in Spanien um ganze 38%. Die Anzahl der in Deutschland ausgelieferten Ducati Motorräder wuchs um 8% im Vergleich zum Vorjahr.

Die Vereinigten Staaten von Amerika bestärkten mit 8.787 verkauften Einheiten einmal mehr ihre Position als weltweit größter Absatzmarkt für Ducati. Unter den nicht-europäischen Märkten erzielte vor allem der chinesische Markt durch die Verdoppelung des abgesetzten Volumens (+120%) beachtliches Wachstum, während Brasilien ein Zuwachs von 36% und Argentinien von 219% verzeichneten.

2017 kamen sieben neue Ducati Modelle auf den Markt: die 1299 Superleggera, die SuperSport, die Multistrada 950, die Monster 797 sowie die Monster 1200 und die beiden Ducati Scrambler Modelle Café Racer und Desert Sled.

Ducati beschäftigt heute weltweit 1.558 Mitarbeiter, was im Vergleich zu 1.197 Beschäftigten im Jahre 2012 einen Zuwachs von 30% in den letzten vier Jahren bedeutet. Das Vertriebsnetzwerk des in Bologna beheimateten Motorradherstellers umfasst 780 Händler in 90 Ländern.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*