Einfahrzeit – die erste Ausfahrt

Ein Neues Bike ist ja was sehr Schönes, wenn da nicht die ersten 1.000 Kilometer wären in denen es behutsam eingefahren werden muss, in denen man zaghaft ans Gas geht und nie voll durchziehen darf. Aber ich will nicht klagen, denn an so einem traumhaften Mittemärzdonnerstag macht es auch richtig Spaß die erwachende Natur zu genießen und entspannt über´s Land zu cruisen.

Etwas mehr als 200 Kilometer wurden es am Nachmittag. Dabei wurde schnell klar, dass die Neue Fireblade nicht nur auf der Rennstrecke ihre Qualitäten hat, sondern auf der Landstraße die wohl beste Fireblade aller Zeiten wird. Sowas von handlich und spielerisch von einem in das nächste Eck, das elektronische Fahrwerk bügelt sanft aber doch sportlich straff jede noch so schlechte Straße weg und gerade in Schräglage gibt es einem ein derart gutes und sicheres Gefühl – Klasse!

Hatte ich in den letzten Jahren die Lust verloren, nach der Arbeit im Umland ne Runde zu drehen, so ist sie heute mit der neuen Fireblade wieder erwacht und ich freu mich schon auf die nächste Gelegenheit um die Ecken zu flitzen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*